Edward Snowden

Whistleblower im Namen des Datenschutz

Edward Snowden
Edward Snowden

Privacy Shield ungültig

Edward Snowden deckte die Überwachungsmaßnahmen der USA auf

Der IT-Experte Edward Snowden wurde bekannt, als er 2013 geheime Daten und Dokumente der NSA an die Presse weitergab. Diese top secret-Dokumente deckten massive Verstöße verschiedener Regierungen gegen den Datenschutz auf. Mit seinem Whistleblowing löste Snowden die NSA-Affäre aus. Bis heute setzt sich Edward Snowden für Datenschutz-Belange weltweit ein ‒ inzwischen aus dem russischen Exil.

Aus Gewissensgründen:
Privatsphäre sticht Patriotismus

Edward ist davon überzeugt, dass ein systematischer Eingriff in die Privatsphäre von Regierungsseite ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist. Die ZEIT zitiert Snowden: „Individuen haben internationale Verpflichtungen, die die nationalen Verpflichtungen des Gehorsams übersteigen.“ (Quelle) Weil der 38-Jährige seine internationalen Pflichten ernst nimmt, musste er vor über acht Jahren seine Heimat USA verlassen.

Edward Snowden hat für seine Verdienste um den Datenschutz zahlreiche Auszeichnungen bekommen. Unter anderem wurde er für den Friedensnobelpreis nominiert. Er ist ein gefragter Sprecher und Interviewpartner ‒ aufgrund seiner besonderen Situation allerdings immer via Liveübertragung.

Datenschutz bedeutet nicht, etwas zu verstecken. Datenschutz ist etwas, das man schützen muss.”

Edward Snowden

Edward Snowdens Datenschutz-Dienst an Europa

Edward Snowden hat durch die Herausgabe der US-Geheimdienstdaten nicht nur nationale, sondern weltweite Missverhältnisse aufgedeckt: das Ausspionieren von E-Mails, die Überwachung von Computernutzung oder Mobilfunkverbindungen durch Regierungen. Snowden deckte systematische Datenschutzverstöße auf, die auch für uns Europäer brisant waren ‒ und es bis heute sind.

2013 lobte der deutsche Politiker Jürgen Trittin Snowdens Zivilcourage im Bezug auf den Datenschutz mit folgenden Worten: „Er hat Europa einen Dienst erwiesen, indem er einen massiven Angriff auf den europäischen Bürger und Unternehmen offenbart hat“.

Autor von „Permanent Record”

2019 veröffentlichte Edward seine Autobiografie „Permanent Record. Meine Geschichte“. Darin zeichnet er die Geschichte eines Computer-Nerds mit einem ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit. So erledigte er in den letzten beiden Jahren vor seinen Enthüllungen seine Arbeit für die Regierung quasi nebenher, während er Beweise für die massiven Datenschutz- und Rechtsverstöße der US-Geheimdienste sammelte.

Mit seinem Buch will Snowden zum Nachdenken über Datenschutz und Zivilcourage anregen.

Biographie von Edward Snowden
Biographie von Edward Snowden

privacy provided

Edward Snowden wünscht sich eine Welt, in der Kinder mit einem Sinn für Privatsphäre aufwachsen können. Damit sich Missstände ändern, ist es wichtig, sie immer wieder anzuprangern. Gleichzeitig muss man gerade in Sachen Datenschutz und -sicherheit Lösungswege aufzeigen. Nur wer seine Rechte kennt, kann auch für sie einstehen. Deshalb steht Snowden privacy provided als Diskussionspartner im Fireside-Talk zur Verfügung.

Veranstalter ist die B2B-Marketing-Agentur truffle.one GmbH. privacy provided wird durch Sponsoren unterstützt.

Logo der Datenschutz-Initiative privacy provided

Scroll to Top